Ich muss gestehen, dass das Spiel MANDALA mein Interesse nicht von Anfang an geweckt hat, aber irgendetwas hatte das Spiel. Auf jeden Fall eine schöne Stoffmatte. Ganz recht… Eine Stoffmatte die auch als Tischdecke durchgehen kann.

Es ist ein reines 2 Personen Spiel von Lookout Spiele und reiht sich bei der Schachtelgröße an Patchwork ein.

Front Cover Foto: DiBa

Die Geschichte

Es ist ein abstraktes Spiel, deshalb hätte man jedes Thema auf das Spiel überstülpen können. Hier wurde ein religiöses und entspanntes Thema gewählt. Da passt die Spielmatte perfekt dazu. Es ein angenehmes Thema, als würde man sportlich gesehen Yoga ausüben. Mandalas zeigen im Hinduismus Diagramme, welche das Universum abbilden. Das Wort Mandala bedeutet Kreis oder Kreisförmig. Symmetrische Kreise bilden die Einfassung des heiligen Mittelpunkts. Die Mitte des Mandalas heißt Bindu und symbolisiert den mythischen Berg in der Mitte des Universums.

Back Cover Foto: DiBa

Das Spielmaterial

Das Material ist übersichtlich, wie man es von einem Kartenspiel her kennt. Insgesamt 110 Spielkarten je 18 Sandkarten in 6 Farbe und der Hingucker, ein Spielplan aus Stoff, worauf 2 Mandalas abgebildet sind.

Foto: DiBa

Spielmechanik

Das Spiel bietet einiges an Spieltiefe und das merkt man schnell wenn man das Grundprinzip von Spiel verstanden hat. Die beiden Mandalas auf der Stoffmatte sind jeweils unterteilt in 3 Bereichen. Der eigene Bereich, der Bereich des Mitspielers und das Zentrum. Man spielt Sandkarten in einen der beiden Mandalas aus.

A – Eine Karte ins Zentrum, danach darf man 3 Karten nachziehen

B – Karten, auch mehrere einer Farbe, in den eigenen Bereich spielen

C – Karten abwerfen und genauso viele Karten nachziehen

Bei A und B überprüft man ob das Mandala vollendet ist, indem alle 6 Farben im Mandala sind.

Ist das Mandala vollendet, sucht derjenige, der am meisten Karten in seinem Bereich gelegt hat als erstes eine Farbe aus dem Zentrum und nimmt sich alle Karten. Die erste Karte kommt in den Fluss von links nach rechts. Die bringen am Ende die Siegpunkte von links 1 SP nach rechts 6 SP. Alle weiteren Karten legt man in seinen Kelch verdeckt ab. Nur die Karten im Kelch bringen Siegpunkte, entsprechend der Position der Sandkarten im Fluss. Da jeder Spieler am Anfang noch 2 Karten in seinen Kelch bekommt, möchte man diese Karten soweit wie möglich rechts im Fluss werten. Und so versucht man möglichst gezielte Sandkarten zu bekommen um schnell dann den Fluss zu füllen.

Foto: DiBa

Spielende

Sobald alle 6 Sandkartenfarben in den Fluss gelegt wurden, wird das Mandala noch vollständig verteilt und das Spiel endet. Die Wertung kann beginnen. Alternativ wird der Nachziehstapel sobald der alle ist gemischt. Und beim ersten vollendeten Mandala, endet das Spiel.

Foto: DiBa

Meine Meinung

Mir gefällt MANDALA sehr. Es ist Spielmechanisch ein sehr gutes Spiel. Nicht ohne Grund hat es eine BGG Bewertung von 7,8. Es macht Spaß sich gedankten zu machen, welche Karten wird wohl der Mitspieler benötigen, wie kann ich das verhindern und gleichzeitig mir ein Vorteil verschaffen. Jedes mal steht man vor der Entscheidung welche Aktion man macht. Karte ins Zentrum oder in den eigenen Bereich spielen. Karten ablegen kann man ja auch noch. Zudem ist es ein recht flottes Spiel, da möchte man gerne eine zweite oder dritte Partie spielen.

Man neigt dazu immer an einen Mandala zu spielen, aber der zweite Mandala ist auch noch da und so versucht man seine Strategie zu verteilen um möglichst siegpunktreiche Sandkarten aus dem Zentrum zu bekommen.

Was mir nicht so gut gefallen hat ist die geringe Interaktion mit dem Mitspieler. Man spielt vor sich hin bis ein Mandala vollendet wurde, löst das Mandala auf und weiter gehts. Man schnappt sich keine Karten weg, sondern verhindert, dass der Mitspieler viele oder bestimmte Karten bekommt. Spielmechanisch ist es wunderbar nur irgendetwas fehlt mir da.

MANDALA ist so anders und entspannend, dass ich es mit Sicherheit noch einige male auf dem Tisch bringen werde.

Verlag: Lookout Spiele
Autor(en): Trevor Benjamin, Brett J. Gilbert
Illustration: Klemens Franz
Erscheinungsjahr: 2019
Spieleranzahl: 2 Spieler
Alter: ab 10 Jahren
Dauer: 20 Minuten
Die Spielregeln

Meine Bewertung: 8 von 10 Punkte

Bilder vom Spiel

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.